Laufgewichtswaagen

Dies ist mit der älteste Waagentyp
und am Kontruktionsprinzip hat sich über Jahrhunderte nichts geändert.
Einmal besteht die Waage aus einem kurzen Hebel mit der Lastschale
und auf der Meßschiene wird ein "Laufgewicht" verschoben,
bis die Waage mit dem zu wiegenden Gut, welches sich in der Lastschale befindet,
in der "Waage" steht. Zum anderen besitzt die Waage ein festes Gegengewicht
und die Lastschale wird auf der Meßschine verschoben,
so lange bis die Waage auch hier in der "Waage" bzw. waagerecht steht.

Laufgewichtswaage für 2 Meßbereiche mit Waagschale, um 1850
Laufgewichtswaage für 2 Meßbereiche mit Waagschale, um 1850
großes Bild
Kugelgewicht 3 3/4
großes Bild


Eierwaage 0 bis 5 kg, DR 12/11, Oschatz, um 1930
Eierwaage 0 bis 5 kg, DR 12/11, Oschatz, um 1930
großes Bild
Ausschnitt aus der Punzierung und dem Meßbereich
großes Bild


Laufgewichtswaage aus Messing von 1872, festes Gegengewicht,
Meßbereich 0 bis 45 Pfund, um 1880
Laufgewichtswaage aus Messing von 1872, festes Gegengewicht, Meßbereich 0 bis 45 Pfund, um 1880
großes Bild
Punzierung - Preußenadler bzw. Reußscher Adler
großes Bild
Gegengewichtv mit Meßbereich
großes Bild